Schriftenreihe HABB Band 5: Suizidhilfe als Herausforderung. Arztethos und Strafbarkeitsmythos

Gita Neumann (Hrsg.)

Der Sammelband enthält ärztliche und psychologische Positionen aus Sicht der Praxis sowie persönliche Aussagen Betroffener zum umstrittenen Thema der Suizidhilfe verbunden mit juristischen Klarstellungen und humanistischen Lösungsansätzen.

Alibri Verlag 2012, 245 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-86569-084-5, 20 Euro

Zu bestellen hier ... oder beim Verlag ...

Interview mit der Herausgeberin ...

Inhalt:

Gita Neumann: Mythen, Realitäten und eine neue Debatte – Einführung in den Sammelband

Uwe Christian Arnold: Ärztlich Assistierter Suizid – Theorie und Praxis

Aus Briefen: So etwas wie ein letzter Raum

Wolfgang Putz: Strafrechtliche Aspekte der Suizid-Begleitung – Im Lichte der Entwicklung von Rechtsprechung und Lehre zur Patientenverfügung

Dokumentation Frau Dietze: Nicht therapierbare Schmerzen – "Diese schon so viele Jahre andauernde Quälerei"

Michael de Ridder: Ärztliches Ethos und Suizidhilfe in engen Grenzen

Aus Briefen: Die Sache jetzt selbst in die Hand nehmen

Meinolfus W. M. Strätling: Assistierter Suizid – grundsätzlich "keine ärztliche Aufgabe"? – Eine Bestandsaufnahme und Kritik: Medizin – Ethik – Recht

Hannelore Lwowsky-Lüpges: "Endlich hast du es geschafft!" – Gedanken nach einem Suizid durch Sprung vom Hochhaus

Johann F. Spittler: Organisierte Suizid-Beihilfe in Deutschland – Die Realität aus ärztlich-psychiatrischer Sicht

Was der Humanistische Verband tun sollte: Damals war ich noch zu ängstlich

Hartmut Klähn: Der freiwillige Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit

Beatrix Baudner: Auch Trauer, Schuldgefühl und Ambivalenz sollen sein dürfen

Gita Neumann: Aus humanistischer Praxis: Suizidprävention, -konfliktberatung und Begleitung

Zurück zur Übersicht

Links zum Thema