Organigramm

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR vertritt die Interessen von Konfessionsfreien und ist als Weltanschauungsgemeinschaft gemäß Art. 140 Grundgesetz den Kirchen  gleichgestellt. Wir setzen uns auf der Basis von Toleranz, Selbstbestimmung und Solidarität für eine menschlichere Gesellschaft ein.

Der soziale Dienstleistungsbetrieb des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg ist dem höchsten Gremium des Verbandes, der Mitgliederversammlung, untergeordnet. Zu den Aufgaben des gewählten Präsidiums gehört es laut Satzung, den Vorstand zu berufen

Der Vorstand ist verantwortlich für die Leitung der Geschäfte des Wohlfahrts- und Dienstleistungsbetriebs. Ihm nachgeordnet sind die Leitungen der jeweiligen Abteilungen Soziales, Hospize, Bildung, Kitas und Jugend sowie die Verwaltung. Darüber hinaus unterstehen dem Vorstand auch die Geschäftsstellen in Brandenburg.

Bei seiner Arbeit wird der Vorstand von den Stabsstellen Politische Kommunikation, Controlling, Weltanschauung, der Pressesprecherin sowie dem Bereich Engagement & Kultur und der Landeskoorindation Brandenburg unterstützt.

Unabhängig vom Vorstand agieren auf übergeodneter Ebene die_der Datenschutzbeauftragte und der Betriebsrat des HVD.

Zu den Abteilungen

Zentrale Dienste

Unsere Abteilung Zentrale Dienste bildet das administrative und organisatorische Fundament für die Fachabteilungen des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg: Hier sind die Bereiche Allgemeine Verwaltung, Finanzen, Personal, IT, Öffentlichkeitsarbeit, Gesundheitsmanagement und Organisationsentwicklung angesiedelt. Diese unterstützen unsere Organisation in ihrer gesamten Breite mit einer professionellen Dienstleistungs- und Infrastruktur.

Humanistische Kitas

Die Humanistischen Kindertagesstätten in Berlin und Brandenburg eint ein gemeinsames Verständnis von Bildung und Erziehung. Unsere Kitas sind Orte für Kinder und Erwachsene, in denen eigenständiges und entdeckendes Lernen sowie sozial verantwortliches Denken und Handeln im Mittelpunkt stehen. Die Erzieher_innen sehen sich hier als verlässliche, liebevolle und wertschätzende Pädagog_innen, die in enger Kooperation mit den Familien und durch einen offenen, sich gegenseitig anerkennenden Kontakt die Bildungs- und Entwicklungsprozesse der Kinder unterstützen und begleiten. Das verwirklicht sich im Alltag durch das Konzept der Altersmischung und der Offenen Arbeit. Neben dem Erleben von Gemeinschaft steht die Entscheidungs- und Handlungshoheit des Kindes im Vordergrund. Erzieher_innen bilden wir auch in unserer Humanistischen Fachschule für Sozialpädagogik aus.

Humanistische Hospize

Unsere Humanistischen Hospize in Berlin und im Berliner Einzugsgebiet richten sich an schwer Erkrankte und Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Wir orientieren uns stets am humanistischen Menschenbild, begleiten Menschen altersgerecht, kultursensibel und empathisch. Unsere Hospizangebote sind breit gefächert und umfassen neben klassischer Hospizarbeit sowohl die Begleitung von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen ab Diagnosestellung der Erkrankung als auch interkulturelle Sterbebegleitung. Neben der Linderung körperlicher Symptome richten wir uns auch nach den sozialen, psychologischen und spirituellen Bedürfnissen der erkrankten Menschen und ihrer Angehörigen. Die individuelle Selbstbestimmung bildet die entscheidende Grundlage für die Arbeit in unseren Hospizen.

Soziales

Wir unterstützen Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, bei der Bewältigung ihrer Probleme. Professionelle Dienste in den verschiedenen Berliner Bezirken und unseren Standorten in Brandenburg bieten Beratung, Begleitung und Pflege für Menschen die in Konflikte oder soziale Krisen geraten sind. Etwa weil sie ungewollt schwanger wurden, kein Obdach haben, weil sie ihre alltäglichen Belange nicht mehr allein regeln können oder Pflege benötigen. Gemäß unserer humanistischen Weltanschauung stehen dabei das Selbstbestimmungsrecht und die Menschenwürde in jeder Lebenssituation an oberster Stelle. Hilfe wird mit dem Ziel der Selbsthilfe und der Suche nach vorhandenen eigenen Ressourcen geleistet.

Bildung

Wir sind eine Kultur- und Bildungsorganisation mit langer Tradition. Neben der Aufklärungs- und Vortragsarbeit zu weltanschaulichen Themen steht vor allem der Humanistische Lebenskundeunterricht in Berlin und Brandenburg im Zentrum unserer verbandlichen Bildungsarbeit. Die Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg wurde 1997 gegründet. Die Akademie organisiert und fördert wissenschaftliche Veranstaltungen sowie weltanschauliche und politische Bildung, führt Forschungsvorhaben durch, archiviert, dokumentiert und veröffentlicht wissenschaftliche Arbeitsergebnisse zum modernen Humanismus.

Jugend

Unsere Jugendarbeit ist sehr vielfältig aufgestellt und an verschiedenen Orten in Berlin und Brandenburg aktiv. Ein Schwerpunkt ist die JugendFEIER, die Jahr für Jahr viele tausend Berliner und Brandenburger Jugendliche bei ihrem symbolischen Schritt in die Erwachsenwelt begleitet. Aber auch unser Jugendverband Junge Humanist_innen (JuHu) und andere HVD-Einrichtungen für Kinder und Jugendliche unterhalten Angebote, die Spaß machen, junge Menschen fordern, Möglichkeiten für Engagement bieten und anregen, das Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Kontakt

Bild des Benutzers Katrin Raczynski
Katrin Raczynski
Vorstandsvorsitzende
Bild des Benutzers Annathea Braß
Annathea Braß
Leitung der Abteilung Zentrale Dienste
Bild des Benutzers Britta Licht
Britta Licht
Leitung der Abteilung Humanistische Kindertagesstätten
Bild des Benutzers Alina Schmitz
Alina Schmitz
Leitung der Abteilung Soziales
Bild des Benutzers Sabine Sebayang
Sabine Sebayang
Leitung Abteilung Humanistische Hospize
Bild des Benutzers Matthias Krahe
Matthias Krahe
Leitung der Abteilung Bildung
Bild des Benutzers Thomas Fehse
Thomas Fehse
Leitung der Abteilung Jugend