Der Verband als Arbeitgeber

Mit aktuell rund 1.200 Mitarbeiter_innen ist der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg einer der großen nicht-öffentlichen Arbeitgeber in der Region. Wir bieten Arbeitsuchenden und sich (neu) orientierenden Arbeitnehmer_innen vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Selbstverwirklichung und Weiterentwicklung.

Wir sind eine moderne Organisation, die den Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt im Alltag lebt. Wir pflegen eine Organisationskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist. Die Förderung der Chancengleichheit aller Mitarbeiter_innen ist für uns selbstverständlich. Wir begrüßen daher Bewerbungen von Berufsanfänger_innen, Umsteiger_innen und erfahrenen Fach- und Führungskräften aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Behinderung, Nationalität und sexueller Orientierung. Neben flexiblen Arbeitszeiten bieten wir Möglichkeiten der Teil- und Vollzeitarbeit sowie vielfältige Mitbestimmungs-, Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheiten.

Hier kommen Sie zu unseren aktuellen Stellenausschreibungen

Tarifvertrag

Wir sind einer der wenigen freien und gemeinnützigen Träger in Berlin und Brandenburg, der seinen Angestellten die Sicherheit eines Tarifvertrags bietet. Gemeinsam mit den Gewerkschaften Ver.di und GEW bemühen wir uns um die bestmöglichen Arbeitsbedingungen im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg.

Die attraktive Vergütung spielt dabei eine wichtige Rolle, auch wenn Geld allein nicht die Anerkennung und Wertschätzung für die tägliche Arbeit spiegelt. Eine gute Bezahlung zu realisieren, ist uns ein wichtiges Anliegen. Unseren finanziellen Möglichkeiten entsprechend bieten wir Sicherheit und Verlässlichkeit in unserem Tarifvertrag, den wir regelmäßig mit den Gewerkschaften neu verhandeln, um unsere Gehälter an die allgemeine Lohnentwicklung und die Möglichkeiten des Verbandes anzupassen.

Teil des geltenden Tarifvertrags nebst aktuellen Entgelttabellen sind auch Regelungen zu Sonderzahlungen. Wir sind einer der wenigen sozialen Träger in Berlin, der Kinderzuschläge sowie Urlaubsgeld und Jahresprämien zahlt.

Als Träger, der über 80 Prozent seiner Zuwendungen aus öffentlichen Quellen bezieht, sind wir in unseren Möglichkeiten der Tarifanpassung von der öffentlichen Hand abhängig. Regelmäßig führen wir Gespräche mit Zuwendungsgebern und politisch Verantwortlichen, um langfristig gute Finanzierungsbedingungen zu schaffen, die es uns dauerhaft ermöglichen, eine attraktive und konkurrenzfähige Vergütung anzubieten.

Personalentwicklung

Wir unterstützen aktiv die individuelle und strukturelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter_innen – sowohl fachspezifisch als auch fächerübergreifend. Unser breites Betätigungsfeld ermöglicht es uns auch, Angestellten, die sich mit einem Fachgebietswechsel befassen, nach individueller Absprache Möglichkeiten einzuräumen, diesen Überlegungen konkret nachzugehen.

Die Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg ist unser verbandseigenes Studien- und Bildungswerk, das die wissenschaftliche und philosophische Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen zu Natur, Mensch und Gesellschaft fördert. In unserem humanistischen Ansatz gehen wir davon aus, dass Menschen gemeinsam ein gutes Leben führen können, selbstbestimmt und verantwortungsvoll. Die Humanistische Akademie führt eigene Forschungsvorhaben durch und unterstützt nahestehende Forschungsprojekte. Sie vernetzt wissenschaftliche Arbeiten zur Theorie und Geschichte des Humanismus sowie Forschungen zur Verbindung von humanistischer Praxis und ihrer Reflexion.

Als Bildungswerk veranstaltet sie wissenschaftliche Tagungen für die allgemeine Öffentlichkeit und organisiert Seminare und Fortbildungen, die auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter_innen zugeschnitten sind, beispielsweise zu Humanistischer Pädagogik und Beratung. Für Leitungskräfte und Interessierte schafft die Akademie regelmäßig Möglichkeiten, sich kritisch mit weltanschaulichen Debatten und Fragestellungen auseinanderzusetzen. Auf diesen und anderen Wegen setzt die Humanistische Akademie Grundfragen eines modernen humanistischen Selbstverständnisses in Bezug zu aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen.

Gremien

Unsere Mitarbeiter_innen engagieren sich in Berlin und Brandenburg in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen, sammeln dort Arbeitserfahrungen außerhalb des Verbandes, betreiben Netzwerkarbeit und vertreten als Delegierte die Interessen des Verbandes, etwa im berlinweiten Bündnis gegen Homophobie, im Aktionsbündnis Brandenburg gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, im Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin, im Bündnis für Werte in der Erziehung im Land Brandenburg, in der Initiative Pro Ethik in Berlin, im Landesjugendhilfeausschuss, im Landesjugendring, in verschiedene Fachgruppen unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Berlin und Brandenburg, im Berliner Beirat für Familienfragen, im Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V., im Landesnetzwerk Bürgerengagement, bei Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., beim Dachverband der Berliner Selbsthilfekontaktstellen e.V., in der Landesarmutskonferenz Berlin sowie in bezirklichen Gremien wie dem Kinder- und Jugendhilfeausschuss oder der AG nach § 78. Darüber hinaus engagieren sich viele Mitarbeiter_innen als Mitglieder und gestalten aktiv das Profil des Verbandes.

Betriebliche Gesundheitsförderung

Wir wissen, dass der Schlüssel für den langfristigen Verbandserfolg gesunde und motivierte Mitarbeiter_innen sind. Deshalb wollen wir uns in unserer Rolle als Arbeitgeber permanent besser für die Gesundheit unserer Mitarbeiter_innen einsetzen, so dass sie bestmöglich imstande sind, ihren Aufgaben nachzukommen und ihr Potenzial auszuschöpfen.

Deshalb haben wir uns ein Betriebliches Gesundheitsmanagement gegeben. Darunter verstehen wir die Entwicklung der innerbetrieblichen Rahmenbedingungen, Strukturen und Abläufe, die die gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit, einen bewussten Umgang mit Arbeitsbelastung sowie weiterführende Maßnahmen zu gesundheitsfördernden Verhalten unserer Mitarbeiter_innen zum Ziel haben.

Betriebsrat

Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg e.V. hat seit 1994 einen Betriebsrat. Er ist die gewählte Interessenvertretung aller Arbeitnehmer_innen im Betrieb. Seine Arbeitsgrundlage bildet das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG). Das Hauptaufgabengebiet des Betriebsrats besteht darin, die Rechte der Beschäftigten im Unternehmen zu vertreten, zu stärken und durchzusetzen.

Der amtierende Betriebsrat besteht aus 15 Mitgliedern aus unterschiedlichen Abteilungen und Arbeitsbereichen. Vier Kolleg_innen davon sind zurzeit für die Betriebsratsarbeit mindestens zum Teil freigestellt.

Kontakt

Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit