Was darf Karikatur? Der Hamburger Cartoonist Til Mette zu Gast im Humanistischen Salon.

Tabus brechen, provozieren, den Finger in die Wunde legen, sich lustig machen, wo für andere der Spaß aufhört – das alles kann und darf Satire. Wie weit kann, darf und muss Kunst gehen, und wo ziehen wir, wenn überhaupt, Grenzen künstlerischer Freiheit? Nicht erst seit dem Terroranschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo vor fast fünf Jahren dreht sich die gesellschaftliche Debatte um die Verteidigung der Kunstfreiheit.

TIL METTE, der seit 1995 exklusiv jede Woche eine Seite im STERN veröffentlicht und 1993 mit dem Deutschen Cartoonpreis ausgezeichnet wurde, ist ein hervorragender Beobachter und übt auf humorvolle Art Kritik an individuellem Verhalten wie gesellschaftlichen Problemen. Wo dabei die komischen Momente entstehen, zeigen die im Lappan Verlag erschienenen "Aufzeichnungen für die moralische Elite mit Geld und gutem Geschmack", die er vorstellen und signieren wird.

Moderation: MANFRED ISEMEYER

Anschließend Get together bei Wein und Brezeln.

WANN
Montag
11. November 2019 | 19.30 Uhr

WO
Kulturvolk
Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6 | 10709 Berlin
(U-Bhf. Konstanzer Straße; U-Bhf. Fehrbelliner Platz; Bus 104)

Eintritt ist frei. Wir bitten um verbindliche Anmeldung unter:
info@humanismus-stiftung.de | 030 61 39 04 - 288

Wir freuen uns auf Sie.

 

Wann?

  • 11 Nov, 19:30 Uhr

Wo?

Kulturvolk
Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6
10709 Berlin
030 61 39 04 81

Kontakt

Bild des Benutzers Stefanie Krentz
Stefanie Krentz
Bereichsleitung Engagement & Kultur / Vorstand Humanismus Stiftung Berlin