Unsere Leistungen

Behandlungspflege nach SGB V (Leistungen der Krankenversicherung)

Unsere examinierten Pflegefachkräfte führen selbstverständlich alle medizinischen Tätigkeiten durch, die vom Arzt verordnet wurden. Die Behandlungspflege ist die medizinische und pflegerische Versorgung im Rahmen der häuslichen Krankenpflege durch ausgebildete Pflegefachkräfte.

Dies beinhaltet z.B. die Medikamentengabe, die Wundversorgung oder die Blutzuckermessung. Unsere Pflegefachkräfte führen diese medizinischen Maßnahmen durch, wenn diese Ihnen von einem Arzt verordnet wurden. Dies kann z.B. ein Haus- oder Facharzt sein, von welchem Sie in der Praxis oder im Krankenhaus behandelt wurden.

Wenn Sie zum Beispiel im Krankenhaus waren und im Anschluss aufgrund von einer Operation nicht in der Lage sind, für den regelmäßigen Verbandswechsel zum Arzt zu gehen, weil Sie in Ihrer Bewegung so stark eingeschränkt sind, erhalten Sie eine Verordnung für den Verbandswechsel in Ihrer Häuslichkeit. Oder wenn Sie dauerhaft pflegebedürftig sind übernehmen wir als ambulanter Pflegedienst die Versorgung und kommen gern zu Ihnen nach Hause.

  • Blutzuckermessung
  • Verbandswechsel
  • Gabe von Medikamenten
  • Portversorgung
  • Kompressionsstrümpfe an-/ ausziehen
  • Wundversorgung
  • Insulinspritzen 
  • Antithrombosespritzen 
  • Blutdruckmessung
  • Kompressionsverbände anlegen
  • Dekubitusbehandlung
  • Inhalationen
  • Reinigung/ Versorgung von Kathetern 
  • Reinigung/ Versorgung künstlicher Ausgänge
  • Stomaversorgung
  • Versorgung suprapubischer Katheter
  • Einläufe

Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung nach SGB XI (Leistungen der Pflegeversicherung)

Vollständige Übernahme oder Hilfe bei

  • Körperpflege: Waschen, Duschen, Baden 
  • An- und Auskleiden
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme
  • Verabreichung von Sondennahrung
  • Hilfe bei der Flüssigkeitsaufnahme
  • Aktivierende Pflege mit Bewegungsübungen
  • Prophylaxe-Maßnahmen
  • Prävention von Lungenentzündung
  • Prävention von Dekubitusgeschwüren
  • Prävention von Thrombose
  • Prävention von Verstopfungen
  • Positions- und Bewegungsunterstützung
  • Unterstützung beim Toilettengang
  • Verwendung von Inkontinenzprodukte

 

  • Zubereitung von Mahlzeiten 
  • Unterstützung beim Einkaufen
  • Besorgen von Arzneimitteln
  • Reinigen der Wohnung
  • Entsorgung von Müll
  • Wäschewechsel/ Reinigung

sowie Beratungseinsätze für Empfänger von Pflegegeld.

Je nach bestehender Pflegestufe übernimmt Ihre Pflegekasse eine Zuzahlung zu den monatlichen Pflegekosten.

Betreuungs- und Entlastungsangebote nach § 45 b SGB XI

Damit Sie sich nicht nur gut gepflegt fühlen, bieten wir Ihnen auch die Begleitung und Betreuung für persönliche Hobbys und Freizeitaktivitäten an. Diese Leistung kann über den sogenannten Betreuungs- und Entlastungsbetrag nach § 45b SGB XI über die Pflegeversicherung finanziert werden. Ein Betrag von 125 Euro kann im Monat beansprucht werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Betrag zweckgebunden eingesetzt wird, um zum Beispiel pflegende Angehörige zu entlasten, die ambulante Pflege zu ergänzen, um die aktive Selbständigkeit und die Selbstbestimmung der Pflegebedürftigen zu stärken und zu wahren. Diese Leistung bieten wir Ihnen an. Alle Pflegebedürftigen mit einem Pflegegrad 1 bis 5 steht der Betreuungs- und Entlastungsbetrag zu, wenn sie in ihrer Häuslichkeit versorgt werden.

  • Ausflüge & Spaziergänge
  • Besuch von Freunden
  • Gemeinsame Besorgungen
  • Geistige Anregungen
  • Gemeinsamer Zeitvertreib

Urlaubs- und Verhinderungspflege

Pflegebedürftige, die mindestens sechs Monate von Angehörigen in der häuslichen Umgebung gepflegt wurden können für bis zu 6 Wochen im Jahr zusätzlich Pflegeleistungen in Anspruch nehmen, wenn die Angehörigen wegen Krankheit oder Urlaub oder aus anderen Gründen an der Übernahme der Pflege verhindert sind.

Ihre Pflegekasse übernimmt anteilig Pflegekosten.

Service- und Privatleistungen

Unter unsere Serviceleistungen fallen:

  • das Holen und Bringen von Krankenkassen-Chipkarten in die Hausarztpraxen
  • das Organisieren, Holen und Bringen von Überweisungen
  • das Organisieren von Transporten zu medizinischen Behandlungen
  • das Organisieren, Verwalten, Beantragen, Holen und Bringen von Verordnungen zur häuslichen Krankenpflege
  • das Organisieren, Einlösen, Holen und Bringen von Rezepten und Medikamenten
  • das Organisieren von Pflegehilfsmitteln (31€-Pakete bei bestehenden Pflegestufen) und sonstiger Hilfsmittel
  • Hilfen bei und Übernahme von Beantragungen für Pflegestufen, Kostenübernahmen von Sozialämtern und sonstigen Sozialleistungsansprüchen
  • Vor-Ort-Mithilfe bei MDK-Begutachtungen zu Pflegestufen

Unter Privatleistungen fallen

  • Einsätze (mit Leistungen auf Wunsch) nach Zeit
  • Notfalleinsätze
  • Kontrollgänge 

Kontakt

Steven Snelsire
Leitung der Sozialstationen "Die Brücke"