• Die Pfeffersteuer
    privatDie Pfeffersteuer

Performance GLEICH IST GLEICH!?

Die Pfefferstreuer in Aktion
Foto: Anja Winkler Die Pfefferstreuer in Aktion

Hin und weg!

Eben war der der Platz vor dem Berliner Fernsehturm noch wie leergefegt und dann war er, ähnlich eines Flashmobs, von den Pfefferstreuern mit ihrer Performance GLEICH IST GLEICH!? belegt. Die gelb/weiß gekleideten Spieler*innen waren zwar nur zu siebt, machten aber so lautstark auf ihr Thema aufmerksam, dass selbst die Fontänen zeitweise schwiegen: Gleichberechtigung für alle Menschen, egal, welchen Geschlechts, welcher Herkunft, welcher Hautfarbe und welchen Glaubens.

Trude, die "Berliner Schnauze" bei den Pfefferstreuern, gab diese Botschaft auch den Zuschauern am Alex mit auf den Weg. Apropos Zuschauer: Waren sie erschrocken oder aufgeschreckt? Hier drei Meinungen:

Anna, 18, Bayern: "Als die Leute plötzlich wie aus dem Nichts kamen, war ich erst erschrocken. Dann dachte ich, ist eine Pilates-Gruppe. Als ich dann ihre Forderung hörte, fand ich das cool, weil sich hier ältere Leute engagieren. Das wünschte ich mir für Bayern auch."

Carl, 23, Student, Schweiz: "Ich feiere jeden, der etwas Vernünftiges zu sagen hat und sich das öffentlich traut. Wir jungen Leute kümmern uns ja mehr um Fridays For Future. Vielleicht sollten wir uns auch der Gleichberechtigung widmen."

Sabrina, 17, Bayern: "Ich wünschte, dass die Gruppe mit ihrer Performance auch an anderen Orten der Stadt auftritt. In Berlin ist das doch möglich und das Thema ist wichtig."

Den Text hat Christiane Dombrowski, eine Spielerin der Pfefferstreuer geschrieben.

Die Performance wird voraussichtlich Ende Oktober auf youtube zu sehen sein – schauen Sie wieder vorbei.

Aus unserem nächsten Puls-Kurier erfahren Sie den genauen Starttermin!

Kontakt

Bild des Benutzers Simone Koschewa
Simone Koschewa
Leiterin Seniorenbüro Am Puls 60+; Diplom Sozialarbeiterin