Kinderintensivpflege zu Hause

Die außerklinische Kinderkrankenpflege ist hochspezialisiert und von einem besonderen Komplexitätsgrad. Um die intensive und oft rund-um-die-Uhr Pflege eines schwerkranken Kindes auch zuhause sicherzustellen, besteht die Möglichkeit der Unterstützung durch einen Intensivpflegedienst. 

Eine Voraussetzung dafür, dass die Kosten für häusliche Krankenpflege von der Krankenkasse übernommen werden ist, dass im Haushalt keine Person lebt, die die häusliche Krankenpflege dauerhaft selbt übernehmen kann.

Häusliche Krankenpflege (Behandlungspflege) wird vom Kinderarzt oder einer Klinik verordnet. Neben der Verordnung bedarf es der Genehmigung durch den Kostenträger.

Für eine genaue Abklärung ihrer Wünsche, Entlastungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für die Pflege ihres Kindes kontaktieren Sie direkt den behandelnden Arzt ihres Kindes oder sprechen sie einen Pflegedienst ihrer Wahl an. In Berlin und dem Umland haben sich einige Pflegedienste auf die Intensivpflege von Kindern spezialisiert, eine Liste mit Kontaktdaten finden sie untenstehend im Dokument. 

Wenn ihr Kind einen anerkannten Pflegegrad hat, können zusätzlich Leistungen der Pflegekasse in Anspruch genommen werden. Bei der Beantragung von Pflegeleistungen, Pflegegrad und sonstigen Fragen rund um das Thema Pflege können Sie die Beratung der Kinderbeauftragten in den Berliner Pflegestützpunkten in ihrem Bezirk in Anspruch nehmen.

Kontakt

Bild des Benutzers Adelheid Borrmann
Adelheid Borrmann
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Benita Eisenhardt
Benita Eisenhardt
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Silke Groth
Silke Groth
Mitarbeiterin Fachstelle MenschenKind