Geschwisterkinder

Die besondere Lebenssituation als Geschwisterkind eines Bruders oder einer Schwester mit Behinderung bringt Chancen und Risiken mit sich. Der Alltag stellt hohe Anforderungen an das Geschwisterkind. Zur Unterstützung haben sich in Berlin einige Angebote für die Geschwister von schwerkranken, chronisch kranken und betreuungsintensiven Kindern entwickelt.  

Mehr zu dem Thema Geschwisterkinder finden Sie in der Broschüre der Stiftung Familienbande.

Im Berliner Arbeitskreis Geschwisterkinder sind die Angebote beschrieben.
Das Leben in einer Familie mit einem Kind mit einer Behinderung ist etwas Besonderes, das die Eltern in außergewöhnlicher Weise beansprucht. Oft steht die Sorge um dieses Kind im Mittelpunkt und verlangt eine hohe Anpassungsleistung der übrigen Familienmitglieder.
Die Geschwisterkinder begegnen dieser Situation mit bemerkenswertem Verständnis und großer Bereitschaft mitzuhelfen. Dabei stehen sie häufig zwischen ihren eigenen Bedürfnissen und der Rücksichtsnahme auf ihren Bruder oder ihre Schwester.
In den Geschwistergruppen und -seminaren erleben die Kinder Gemeinsamkeiten und gegenseitiges Verständnis, können Erfahrungen im Umgang mit der besonderen Lebenssituation austauschen und einander stärken. 
Es gibt sowohl fortlaufende soziale Gruppenarbeit und Einzelveranstaltungen, als auch Freizeitangebote und thematische Seminare/Workshops für Kinder unterschiedlichen Alters. Alle Angebote verstehen sich als pädagogische Gruppenarbeit bzw. Erfahrungsgruppen - sie sind keine Therapie.
Die Gruppen werden von qualifizierten Fachkräften geleitet, die über vielfältige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern mit Behinderung und deren Familien verfügen.   

Die Zeitschrift des bvkm. Das BAND greift ebenfalls das Thema Geschwisterkinder auf.

Kontakt

Bild des Benutzers Adelheid Borrmann
Adelheid Borrmann
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Benita Eisenhardt
Benita Eisenhardt
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Silke Groth
Silke Groth
Mitarbeiterin Fachstelle MenschenKind