Ehrenamtsbasierte Unterstützung im Alltag

Seit dem 1. Januar 2017 haben alle Pflegebedürftigen einen Anspruch auf Betreuungs- und Entlastungsleistungen im Sinne einer Alltagsunterstützung. Die Angebote zur Unterstützung im Alltag übernehmen die Betreuung oder Begleitung ihres Kindes, oder unterstützen als haushaltsnahe Dienstleistung. 

Der Gesetzgeber hat mit der Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag für alle Pflegebedürftigen vorrangig die Entlastung der pflegenden Angehörigen durch Gruppen- und Einzelbetreuung der Betroffenen in den Mittelpunkt gestellt und setzt dabei auf die Einbindung von ehrenamtlichen Helfer/innen. Die Rechtsgrundlage dafür ist § 45a ff. SGB XI.

In Berlin gibt es inzwischen zahlreiche Träger, die diese Betreuungsangebote speziell für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene anbieten. 

Darüberhinaus gibt es weitere ehrenamtsbasierte Unterstützung für Familien mit chronisch kranken oder schwer kranken Kindern, die nicht über die zusätzlichen Betreuungsleistungen abgerechnet werden. In der Regel kommen zuvor geschulte Ehrenamtliche einmal je Woche in die Familien und begleiten und unterstützen "ihre" Familie teils über viele Jahre. Folgende Träger schulen und vermitteln Zeitschenker: 

 

 

Kontakt

Bild des Benutzers Adelheid Borrmann
Adelheid Borrmann
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Benita Eisenhardt
Benita Eisenhardt
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Silke Groth
Silke Groth
Mitarbeiterin Fachstelle MenschenKind