Berliner Beratungsstrukturen

Beratung umfasst eine Vielfalt an Bereichen, in denen Sie Unterstützung und Hilfestellung erhalten können. Allerdings beziehen sich die Beratungsangebote meist nur auf bestimmte Themenfelder. Eine Beratungsstelle die alle Aspekte, welche im Leben von Familien mit chronisch kranken und versorgungsintensiven Kindern eine Rolle spielen, abdeckt, gibt es derzeit in Berlin noch nicht. Die nachfolgenden Angebote zeigen jedoch eine breite Unterstützungspallete auf, je nach Fragestellung können sie sich dann an diese verschiedenen Beratungsstellen wenden. 

Gern können Sie uns auf weitere Beratungsangebote hinweisen, diese nehmen wir dann auf.   

Berlinweite Anlauf- und Beratungsstellen für chronisch kranke und pflegebedürftige Kinder und ihre Familien

Niederigschwellige Eltern Service Stelle (NESSt): Das NESSt ist eine der vom Bund geförderten unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB-Stellen) und berät Eltern von Kinder mit Behinderungen.

Die Insel e.V.: Beratung, Information und Unterstützung für chronisch kranke Kinder, Jugendliche, Eltern und Fachkräfte 

Lumia Stiftung - Hilfen für Familien mit einem Kind im Wachkoma: Anwaltschaftliche Beratung, Entlassungsplanung, Behördenbegleitung, Beratung zu Leistungsansprüchen, Hilfe im Umgang mit Kostenträgern, Psychotherapeutische Hilfen; Elternratgeber

Hier finden sie Beratungsstellen der Elternselbsthilfe und der Elternfachverbände in Berlin.

Anlauf- und Beratungsstellen in den Bezirken

In jedem Bezirk gibt es die Kinder- und Jugendgesundheitsdienste und die Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienste, die Beratungen z.B. zu Fragen der Integration in Kita und Schule, familiäre und wirtschaftliche Hilfen, fachärztliche, fachpsychologische und sozialpädagogische Diagnostik sowie Betreuung und Vermittlung von Therapien anbieten. Die Ansprechpartner für Ihren Bezirk erfahren Sie über die bezirksspezifische Internetseite des Gesundheitsamtes. 

Beim Landesamt für Gesundheit und Soziales ist der Bereich des Schwerbehindertenrechts (Versorgungsamt) angesiedelt. Antragstellung, Feststellung und Anerkennung von Schwerbehindertenrecht wird dort bearbeitet. Detaillierte Informationen zum Standort des Versorgungsamtes sowie rund um den Ausweis, Merkzeichen und Sonderfahrdienst erfahren Sie auf den Seiten des LAGESO

Es besteht auch die Möglichkeit Beratung und Unterstützung über die Jugendämter der Bezirke in Anspruch zu nehmen.   

Die Kinderbeauftragten der Berliner Pflegestützpunkte beraten rund um das Thema Pflege.

Beauftrage der Bezirke für Menschen mit Behinderung

In jedem Bezirk Berlins gibt es einen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen, der ebenfalls Beratung, Vermittlung und Unterstützung anbietet. Weiterhin ist er auf bezirklicher Ebene für alle Vereine, Verbände, Träger und engagierte Einzelpersonen Ansprechpartner und arbeitet eng mit dem Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderung zusammen. Eine Übersicht der Ansprechpartner in den Bezirken finden Sie hier. 

Rechtsberatung

Wir haben Ihnen eine Liste zusammengestellt, die die unterschiedlichsten Beratungs- und Hilfsangebote rund um das Sozialrecht benennt. Sie finden darin Hinweise u.a. auf Anwälte, Broschüren, Beratungshilfe, Ämter oder Allgemeine Sozialberatung. 

Weiterhin bietet Ihnen das Medizinrechts-Beratungsnetz  ein kostenloses juristisches Orientierungsgespräch mit einem ihrer Vertrauensanwälte. 

Sie können sich meist auch an die spezifischen Bundesverbände, Selbsthilfegruppen und -initiativen wenden, um konkrete Hilfestellung zu sozial- oder medizinrechtlichen Fragen zu erhalten.

Kontakt

Bild des Benutzers Adelheid Borrmann
Adelheid Borrmann
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Benita Eisenhardt
Benita Eisenhardt
Fachstelle MenschenKind
Bild des Benutzers Silke Groth
Silke Groth
Mitarbeiterin Fachstelle MenschenKind