Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Eltern sind als Experten ihrer Kinder die wichtigsten Partner der Erzieher_innen. Die Zusammenarbeit in der Kita wird im Dialog mit den Eltern gestaltet. Voraussetzungen sind vertrauensvolle Beziehungen und die Möglichkeit zur Beteiligung am Kitageschehen. Ein gemeinsam erarbeiteter Qualitätsstandard garantiert verbindliche Verabredungen zur Information und Mitgestaltung (u.a. Elterngespräch, Elternabend, Umgang mit Kritik). Alle zwei Jahre gibt es eine Elternbefragung zur Zufriedenheit mit dem Kitaangebot mit öffentlicher Auswertung.

Die Kita fühlt sich einem bedarfsgerechten Angebot verpflichtet und bietet Tagesbetreuung i.d.R. mit einer Öffnungszeit von 6 – 18 Uhr. Eltern können für ihre Kinder verlängerte Ganztagsplätze, Ganztagsplätze, Teilzeitplätze oder Halbtagsplätze mit Mittagessen entsprechend dem vom Jugendamt bescheinigten Betreuungsbedarf (Gutschein) vertraglich vereinbaren.

Die Kita kann in Abhängigkeit von der Bedarfssituation der Eltern in der Sommerferienzeit, zu Tagen der Teamfortbildung und an einzelnen Tagen vor oder nach Feiertagen schließen.

Der Humanistische Verband betreibt in seinen Projekten Qualitätssicherung. Die Kitas sind Mitglied im Paritätischen Qualitätsforum (PQF) und entwickeln pädagogische Standards sowie Qualitätsstandards zu Leitungsaufgaben, Küche und Verwaltung unter breiter Mitwirkung der Mitarbeiter_innen.

Kontakt

Bild des Benutzers Britta Licht
Britta Licht
Leitung Abteilung Humanistische Kindertagesstätten

Links zum Thema