• ©123rf_ Iakov Kalinin
    ©123rf_ Iakov Kalinin

SHG trauernde Suizidhinterbliebene

Termin: 1. Mittwoch im Monat 19 Uhr

Mit dem Suizid eines nahestehenden Menschen ist es schwer umzugehen. Suizidtrauer ist eine komplizierte Trauer, weil sie von Schuldgefühlen begleitet wird. Die Hinterbliebenen bleiben mit dem "Warum" zurück.

Die Gruppe richtet sich an Menschen, die einen nahestehenden  Verwandten, Freund durch Suizid verloren haben, oder in ihrem Umfeld mit dem Freitot konfrontiert worden sind. Diese Treffen richten sich auch an Lokführer oder Menschen, die mit einem Suizidhinterbliebenen in ihrem Arbeitsumfeld eng zusammenarbeiten müssen und nicht recht wissen, wie sie damit umzugehen haben.

Die Gruppe kann hilfreich sein sich mit Anderen auszutauschen und zu spüren, dass wir nicht alleine sind mit dieser tragischen Situation. Wir können unseren Gefühlen freien Lauf lassen, was im Alltag nicht immer der Fall ist, weil man sich ja "zusammenreissen" muss.

Das Treffen in der Gruppe soll helfen gemeinsam mit anderen Betroffenen Hürden zu überwinden und das gegenseitige Verständnis zu erfahren. Wir tauschen Erfahrungen aus, egal ob es sich um einen zeitnahen Suizid handelt, oder dieser schon länger her ist. 

Wir können zuhören, oder einfach nur schweigen wenn es nichts mehr zu sagen gibt. 

Ich bin selbst Betroffene, habe meinen Lebenspartner 2014 verloren und gebe meine Erfahrung mit der Trauer im Rahmen meiner Ausbildungen als Seelsorgerin in Krisen und Trauerbegleiterin weiter.

Wir sind eine offene Gruppe, wo jeder seine Erfahrungen mit einbringen kann. 

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. 

simoneandreaw@yahoo.com oder 0177/9106006.

Gruppentreffen:
KIS Pankow
im Stadtteilzentrum Pankow
Schönholzer Str. 10
13187 Berlin
1. OG KIS-Seminarraum

 

KIS Pankow
im Stadtteilzentrum Pankow
Schönholzer Str. 10
13187 Berlin