• 123rf_eduardo_gonzalez

Selbsthilfegruppe Opfer eines Einbruchs

Gruppengründung - bei Interesse wenden Sie sich bitte an die KIS!

"Bei fast jeder zweiten Straftat, die in der polizeilichen Kriminalstatistik erfasst wird, handelt es sich um ein Diebstahlsdelikt. Zu diesen zählt auch der Einbruch. Für die meisten Betroffenen ist vor allem ein Wohnungseinbruch ein einschneidendes Erlebnis…
Neben dem materiellen Verlust verbindet sich damit zumeist auch ein Eingriff in die Privatsphäre – also in die vermeintliche Geborgenheit der eigenen vier Wände. Opfer können noch lange nach der Tat unter dem Geschehenen leiden."  (Auszug von der Internetseite www.polizei-beratung.de)

Viele quälende Fragen bleiben übrig. Besonders dann wenn der Einbruch sehr gezielt von statten gegangen ist. Das heißt, dass irgendwer ganz genau geplant hat wie er in die Wohnung kommt und auch wusste wo sich die Wertgegenstände befanden.

Wer tut so was? Warum musste mir das passieren? Wer steckt dahinter?...sind nur einige der Fragen, die einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen.

Das Leben hat sich schlagartig geändert. Nicht nur der finanzielle Einschnitt, der Puffer für schlechte Zeiten oder die Vorsorge im Alter sind weg, sondern auch das Vertrauen zu den Mitmenschen ist stark beeinträchtigt.

In dieser Selbsthilfegruppe wollen wir uns mit den Auswirkungen auseinander setzen, wieder Mut und Vertrauen in das eigene Leben und die Mitmenschen bekommen.

KIS Pankow
im Stadtteilzentrum Pankow
Schönholzer Str. 10
13187 Berlin