Der Bundesverband stellt sich vor

Der Humanistische Verband kann heute auf ein Vierteljahrhundert bundesweiter Kooperation zurückblicken.

Am 14. Januar 1993 wurde der Humanistische Verband Deutschlands in Berlin gegründet. Sieben Vereinigungen mit freireligiösen, freidenkerischen und humanistisch geprägten Traditionen haben sich damals als Bundesverband zusammengeschlossen. Heute gehören dem HVD-Bundesverband 10 Landesverbände in 12 Bundesländern und mehrere assoziierte Verbände an. Der Bundesverband ist überparteilich, föderalistisch und demokratisch organisiert.

Der Dachverband ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein. Er unterstützt die Koordination der Aktivitäten und Projekte der ihn ihm verbundenen Landesverbände und dient als repräsentativer Ansprechpartner für die allgemeine Öffentlichkeit, die Politik und die Medien. Darüber hinaus bezieht er als Interessenvertretung bei Bedarf auch selbständig Stellung zu Themen von bundespolitischer Bedeutung bzw. zu Themen auf Bundesebene, bspw. gegenüber staatlichen Stellen oder den verfassten Religionsgemeinschaften.

Bundesvorstand

Der Bundesvorstand wurde im Rahmen des Delegiertenrates gewählt. Der Bundesvorstand besteht aus fünf Personen: einer Sprecherin/einem Sprecher sowie vier gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern. Jedes Mitglied des Bundesvorstands ist für eines der folgenden Arbeitsfelder zuständig: Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Weltanschauung, gesellschaftspolitische Netzwerkarbeit sowie Jugend. Sie finden eine Vorstellung des Vorstands auf dieser Webseite.

Satzung

Die Satzung des HVD Bundesverbandes wurde von der Gründungsversammlung am 14. Januar 1993 in Berlin beschlossen. Die vorliegende Neufassung wurde auf der außerordentlichen Bundesdelegiertenversammung am 13. April 2019 in Berlin verabschiedet.

Die Satzung finden Sie auf dieser Webseite.

Leitbild

Das Leitbild wurde vom Bundesvorstand im November 2006 i.A. der Bundesdelegiertenversammlung beschlossen.

Sie finden die aktuelle Fassung auf dieser Webseite.

Humanistisches Selbstverständnis

Das Humanistische Selbstverständnis 2015 dient der Diskussion und Darstellung des Humanistischen Verbandes als Organisation in seiner jetzigen Phase der Entwicklung.

Das Selbstverständnis finden Sie auf dieser Webseite.

Transparenz

Der Humanistische Verband Deutschlands e.V. (Bundesverband) unterstützt die Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ). Damit kommt er der Verpflichtung nach, seinen Beitrag zur Transparenz im gemeinnützigen Sektor zu leisten.

Die mit der Teilnahme an der ITZ verbundenen Auskünfte über seine Struktur und finanziellen Ressourcen erhalten Sie auf dieser Webseite.

Kontakt

Bild des Benutzers Lydia Skrabania
Lydia Skrabania
Bundesreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit