• Freidenker und Mitbegründer der Volksbühnenbewegung - Bruno Wille um 1900
    Freidenker und Mitbegründer der Volksbühnenbewegung - Bruno Wille um 1900

Bruno Wille – Ein (fast) vergessener Dichterphilosoph und Freidenker

Aus Anlass seines 160. Geburtstages erinnern Kulturvolk I Freie Volksbühne Berlin und der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg KdöR mit einer Gedenkveranstaltung an Bruno Wille (1860 – 1928).

Als Sohn eines Versicherungsvertreters in Magdeburg geboren studierte Wille u.a. in Berlin Theologie, Philosophie und Naturwissenschaften. Seit 1886 betätigte er sich als Journalist und Redner in der Berliner Arbeiterbewegung. Als "Gottloser und Umstürzler" landete er 1895 wegen eines nicht genehmigten Jugendunterrichts der Freireligiösen Gemeinde im Gefängnis. Unter dem Motto "Die Kunst dem Volke" war Wille mit der 1890 gegründeten "Freien Volksbühne" ein kulturpolitischer Meilenstein gelungen. Ein erfolgreiches Projekt war die 1902 ins Leben gerufene  "Freie Hochschule Berlin", ein Vorläufer der heutigen Volkshochschulen.

Bruno Wille ist auf dem Parkfriedhof Lichterfelde beigesetzt.

Es sprechen:

David Driese, Vorstand im Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg KdöR und

eine_e Vertreter_in des Kulturvolk I Freie Volksbühne Berlin e.V.

Die Sängerin und Schauspielerin Isabel Neuenfeldt trägt mit ihrem Akkordeon vertonte Bruno-Wille-Gedichte vor.

Wann?

  • 6 Feb, 11:30 Uhr

Wo?

Parkfriedhof Lichterfelde (Eingang)
Thuner Platz 2
12205 Berlin

Bus 112, 188

Kontakt

Bild des Benutzers Luise Schirmer
Luise Schirmer
Referentin für Mitgliederangebote
0160 97 27 01 22

Links zum Thema