• Foto: Konstantin Börner
    Foto: Konstantin Börner
  • Foto: Konstantin Börner
  • Foto: Konstantin Börner
  • Foto: Konstantin Börner
  • Foto: Konstantin Börner
  • Foto: Konstantin Börner

HVD und Humanismus Stiftung Berlin sagen Danke

Mit dabei: der Berliner Rapper und Inklusionsbotschafter Hans-Friedrich Baum alias Graf Fidi, die jungen Artist_innen des Kinderzirkus Springling und die preisgekrönten Tänzer_innen der Eastside Fun Crew aus Bernau.

Rund 1.200 Menschen engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich in den Projekten und Einrichtungen des HVD in Berlin und Brandenburg. Sie begleiten und unterstützen andere bei der Verwirklichung eines selbstbestimmten Lebens. Stellvertretend für sie alle haben der HVD und die Humanismus Stiftung Berlin am Wochenende einzelne Freiwillige für ihren beispielhaften Einsatz ausgezeichnet: Marlies Witt, die sich im Familienzentrum Felix engagiert, Christa Engl und Hendrik Nietz, die für das Senioren-Internetcafé Weltenbummler aktiv sind, Axel Findeisen, der die JugendFEIERn im Berliner Friedrichstadt-Palast unterstützt sowie Maximilian Schmeiser, ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender der Jungen Humanist_innen Berlin a.D.

"Sie alle stärken, auf ganz verschiedene Weise, den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft",

bedankte sich Dr. Felicitas Tesch, Vizepräsidentin im HVD Berlin-Brandenburg, bei den Zeit- und Geldspender_innen des Verbandes. Sie betonte aber auch, dass ehrenamtliches Engagement nicht die staatlichen Sozial- und Wohlfahrtsaufgaben ersetzen dürfe.

"Ihr freiwilliges Engagement darf nicht zu einer Pflicht werden, ohne die unser Wohlfahrtswesen zusammenbricht. Es muss die Kür bleiben, in der sich die Fähigkeit zu Empathie, Menschlichkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft in besonderer Weise ausdrückt", sagte Tesch.

Auch für die große Spendenbereitschaft der Menschen in Berlin und Brandenburg – das Spendenvolumen an den HVD betrug im vergangenen Jahr erneut deutlich mehr als zwei Millionen Euro – bedankte sich Tesch:

"Wer spendet, schenkt Vertrauen in unsere Arbeit."

Vorgestellt wurden im Rahmen der Gala zudem zwei Projekte, die von der Humanismus Stiftung Berlin gefördert wurden. Insgesamt hat die Stiftung im vergangenen Jahr 32.000 Euro an 15 Projekte ausgeschüttet.  

Kontakt

Bild des Benutzers Anna Urzendowsky
Anna Urzendowsky
Referatsleitung Kultur, Mitglieder und Freiwillige
Bild des Benutzers Sabrina Banze
Sabrina Banze
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Links zum Thema