Nach Schließung der Notunterkunft: HVD feiert mit ehemaligen Bewohner_innen und Ehrenamtlichen

Es war für viele ein besonderes Wiedersehen: Mit rund 40 ehemaligen Bewohner_innen und etwa ebenso vielen ehrenamtlichen Helfer_innen und Kooperationspartner_innen hat der HVD Berlin-Brandenburg knapp fünf Monate nach der Schließung seiner Notunterkunft für Geflüchtete in der Otto-Ostrowski-Straße im Berliner Bezirk Friedrichshain ein Abschieds- und Dankeschönfest gefeiert. Im Hof des TagesTreffs des HVD für Wohnungslose und Bedürftige am Bahnhof Lichtenberg wurde gemeinsam gegrillt und sich über gute Neuigkeiten der einstigen Bewohner_innen - vom abgeschlossen Sprachkurs über den gefundenen Ausbildungsplatz bis hin zur eigenen Wohnung - gefreut.

Kontakt

Bild des Benutzers Katrin Schwabow
Katrin Schwabow
Bereichsleitung Kostensatzprojekte