• "Es ist wichtig, dass sich jeder selbst eine Meinung bildet"
    Foto: Konstantin Börner"Es ist wichtig, dass sich jeder selbst eine Meinung bildet"

Helen & Thomas sind ZWEI VON UNS

"Es ist wichtig, dass sich jeder selbst eine Meinung bildet", sind sich Helen, 28, und Thomas, 31, einig. Der Alltag der beiden ist recht unterschiedlich. Sie, die Musik liebt, studiert Marketing-Management und arbeitet bei H&M, er, bekennender Fan des 1. FC Union Berlin, leitet eine Humanistische Kindertageststätte in Berlin-Friedenau. 

Zu fragen, zu helfen, zu zweifeln und zu denken – das bedeutet Humanismus im Alltag für Thomas. Er möchte sich die Welt selbst erklären und nicht einfach vorgefertigte Denkweisen von anderen übernehmen. 

Helen findet, dass jeder Mensch sein Leben leben können soll, ohne dass man über ihn urteilt. Religiös sind beide nicht. In unserem Verband treffen sie Gleichgesinnte. 

"Man muss nicht immer einer Meinung sein, aber man kann trotzdem so miteinander umgehen, dass der andere merkt, dass er wertgeschätzt wird." Helen

Warum Thomas & Helen ZWEI VON UNS sind, erfährst Du in ihrem Videoportrait. 

Embedded thumbnail

Sag uns Deine Meinung zum Video und gewinn einen Kinogutschein.

Soziales Engagement, Selbstbestimmung und Solidarität spielen sowohl für Thomas als auch für Helen eine große Rolle. Es sei wichtig, nicht nur auf sich selbst zu gucken, und darauf zu achten, dass es auch anderen gut geht, sagt Helen, die Mitglied im Humanistischen Regionalverband Ostbrandenburg ist. Jede_r Einzelne habe seine Berechtigung auf der Welt und könne so sein wie er möchte. Wichtig sei dabei, Rücksicht auf andere zu nehmen. 

Thomas betont, dass soziales Engagement und soziales Leben auch außerhalb von Kirchen und Religion möglich sein müssen. Menschen engagierten sich schließlich nicht nur aus christlicher Nächstenliebe für andere. 

Insgesamt betreiben wir 26 Humanistische Kindertagesstätten in Berlin und Brandenburg. Kinder werden in diesen Kitas als Forscher und Entdecker begriffen, der pädagogische Ansatz stellt die Kompetenzen der Kinder in den Vordergrund. Jedes Kind soll erleben, dass es selbst aktiv seine Ideen verwirklichen kann und dass es Antworten auf seine Fragen findet. Über Bewerbungen von Erzieher_innen, die die Kinder dabei begleiten wollen, freuen wir uns. 

Der Humanistische Regionalverband Ostbrandenburg mit Sitz in Königs Wusterhausen ist einer unserer sechs Brandenburger Regionalverbände. Er veranstaltet unter anderem die JugendFEIERn im Süd-Osten Brandenburgs und organisiert mit den Jungen Humanist_innen im Landkreis Dahme-Spreewald zum Beispiel Feriencamps für Kinder und Jugendliche.

Wenn auch Du EINE_R VON UNS werden möchtest, findest Du hier mehr Informationen.

Kontakt

Bild des Benutzers Thomas Hummitzsch
Thomas Hummitzsch
Leitung des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bild des Benutzers Sabrina Banze
Sabrina Banze
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Josefine Löser
Assistentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Links zum Thema