• Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen unsere Patient_innen und ihre Familien oder Lebensgemeinschaft mit all ihrer Erfahrung.
    Foto: Konstantin BörnerIm Mittelpunkt unserer Arbeit stehen unsere Patient_innen und ihre Familien oder Lebensgemeinschaft mit all ihrer Erfahrung.
  • Begleitende Maßnahmen wie Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Atemtherapie, Tiertherapie und Entspannungsmöglichkeiten gehören zu unserem Angebot.
  • Ehrenamtliche Familienbegleiter_innen, die sich für schwerstkranke junge Menschen mit Herz, Zeit und Zuwendung engagieren, lindern Leid und Belastung in den Familien.
  • Zusätzliche Angebote können wir nur mithilfe von Spenden finanzieren.

Unser Anliegen

Allein in Berlin und Umgebung leben etwa 1.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer schweren Erkrankung, die in den meisten Fällen noch in frühen Jahren zum Tod führt.

Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende, in denen schwerkranke Kinder leben, leisten Überragendes. Ihre Kraft und Energie sind jedoch endlich, zumal das Leben mit einem unheilbar erkrankten Kind auch eine große Belastung ist. Denn zusätzlich zu der Angst, sein geliebtes Kind zu verlieren, kommt die konkrete tagtägliche Betreuung, die zeitintensiv und herausfordernd ist. Die Berufstätigkeit muss oft eingeschränkt oder sogar ganz aufgegeben werden. Erschöpfung und Schuldgefühle werden zu Dauergefühlen dieser Eltern. Deshalb entlasten wir Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit unheilbar erkrankten Kindern in ihrem Alltag.

Unsere Unterstützung und Pflege

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen unsere Gäste und ihre Familien oder Lebensgemeinschaften mit all ihren Erfahrungen. Mit ihnen arbeiten wir für den Erhalt von Selbstbestimmung und Menschenwürde partnerschaftlich zusammen. Ihre persönlichen Wertvorstellungen, Wünsche und Bedürfnisse bestimmen maßgeblich unsere Hilfe.

Wir bieten eine einzigartige Unterstützung. Ambulante Angebote, kombiniert mit teilstationärer und stationärer Pflege kommen aus einer Hand. So können wir nicht nur die Möglichkeit fließender Übergänge in der Unterstützung und Pflege entlang der Wünsche und Bedürfnisse gewährleisten, sondern auch kurzfristig wechselnde Entlastung anbieten. Durch die Kooperation mit dem Hospiz LudwigPark können wir zudem unheilbar erkrankten jungen Erwachsenen einen harmonischen Übergang vom Kinderhospiz in unser Erwachsenenhospiz gestalten.

Ambulante Angebote, kombiniert mit teilstationärer und stationärer Pflege kommen aus einer Hand.
Foto: Konstantin Börner Ambulante Angebote, kombiniert mit teilstationärer und stationärer Pflege kommen aus einer Hand.

Wie wir helfen

In unserem Kinderhospiz bieten wir individuell gestaltbare Pflegezeiten an, die sich an den Bedürfnissen der Betroffenen orientieren. Neben der 24-Stunden-Pflege gibt es die Möglichkeit, für unheilbar erkrankte Kinder und junge Erwachsene die Tagespflege (7-19 Uhr) oder Nachtpflege (19-7 Uhr)  in Anspruch zu nehmen. Begleitende Maßnahmen wie Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Atemtherapie, Tiertherapie, Entspannungsmöglichkeiten, psychosoziale und psychologische Beratung sowie Sterbe- und Trauerbegleitung gehören zu unserem Angebot.

Mit unserem ambulanten Angebot bieten wir Unterstützung durch unsere Familienbegleiter_innen an, die betroffene Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende im eigenen Wohnumfeld stundenweise begleiten und bei der Betreuung der erkrankten Kinder sowie der Geschwister unterstützen und so Freiraum für alltägliche und besondere Ereignisse schaffen.

Zusätzliche Therapien

Neben der Begleitung durch unsere ehrenamtlichen Familienbegleiter_innen zusätzliche therapeutische Möglichkeiten an.

Alle Angebote sind kostenlos für die Betroffenen.

Dieser Ansatz eines offenen Betreuungskonzeptes ist deutschlandweit einmalig und schafft Raum, einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen oder den Pflegealltag mal hinter sich zu lassen.

Wir entlasten Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit unheilbar erkrankten Kindern in ihrem Alltag.
Foto: Edgar Hoefs Wir entlasten Familien, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende mit unheilbar erkrankten Kindern in ihrem Alltag.

Für wen sind wir da?

Wir sind für Kinder und junge Erwachsene mit einer Erkrankung, die zum frühzeitigen Tod führen kann, und deren Angehörige da. Dazu gehören etwa

  • Krebs und Blutkrankheiten
  • genetische und neurologische Erkrankungen (z.B. NCL)
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Mukoviszidose)
  • Muskel- und Herzerkrankungen sowie
  • andere schwere oder unheilbare Krankheiten.

Aufnahme

Für die Aufnahme im teilstationären und stationären Hospiz ist eine Hospizbestätigung des Kinder- oder Hausarztes notwendig. Für die Anmeldung genügt zunächst die schriftliche Diagnose.

Die Kosten des Hospizaufenthalts werden zu 95 Prozent von Ihrer Kranken- beziehungsweise Pflegekasse übernommen. Die verbleibenden fünf Prozent werden durch Spenden finanziert. Für die Betroffenen entstehen keine Kosten.

Unsere ambulante Unterstützung durch ehrenamtliche Familienbegleiter_innen ist kostenlos.

Kontakt

Bild des Benutzers Kathi Bertolini
Kathi Bertolini
Pflegedienstleitung
Bild des Benutzers Anke Haase
Anke Haase
Einrichtungsleitung