Bertrand Russell: Skeptischer Denker – engagierter Intellektueller Symposium zum 50. Todesjahr von Bertrand Russell

Tagung der Humanistischen Akademie Bayern und der Gesellschaft für kritische Philosophie in Kooperation mit der Humanistischen Akademie Deutschland.

Bertrand Russell (1872–1970) war einer der einflussreichsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts, eine "Leitfigur des Humanismus" (Joachim Kahl) und für Karl Popper schlichtweg der "größte Philosoph seit Kant". Anlässlich seines 50. Todesjahres will das Symposium Russells Werk und Wirken anhand ausgewählter Aspekte kritisch würdigen und seine Aktualität diskutieren.
Thematisch spannt sich der Bogen dabei von dem skeptischen Grundzug des Russell’schen Denkens und seiner dadurch geprägten Lebensphilosophie über sein politisches Denken ("Russells Sozialismus-Verständnis. Entwicklung und Positionen eines antikommunistischen und demokratischen Sozialisten", "Russells Kritik am Nationalismus und seine Idee einer Weltregierung") bis hin zu seiner bis heute einschlägigen Religionskritik.

Wir holen hiermit die im letzten Jahr pandemiebedingt ausgefallene Tagung zum Jubiläumsjahr nach.

Weitere Infos finden Sie auf www.russell-symposium.de.

 

Wann?

  • 6 Nov, 10:00 Uhr

Wo?

Marmorsaal des Presseclubs Nürnberg
Gewerbemuseumsplatz 2
90403 Nürnberg