• Foto: Shamia Casiano | pexels
    Foto: Shamia Casiano | pexels

Astrid Hohenhaus: Raben - Spaziergänge mit dem Vater

Es gibt Bücher, die liest und diskutiert man aufgrund ihrer Komplexität am besten gemeinsam. Der Lesekreis trifft sich in der Regel jeden letzten Dienstag im Monat und ist die Gelegenheit, genau dies mit Büchern und Texten zu humanistischen Themen zu tun: in angenehmer Atmosphäre und mit Genuss.

2022 dreht sich bei uns im Humanistischen Lesekreis alles um die Liebe: die sinnlich-erotische ebenso wie die platonische und die Idee der selbstlosen Liebe zu anderen Menschen. Wir werden Klassiker neu entdecken und uns mit aktuellen politischen, philosophischen und praktischen Zugriffen auf diese existenzielle Form der Verbundenheit auseinandersetzen.

Die Auswahl erfolgt durch die Teilnehmenden. Programmänderungen aufgrund von aktuellen Neuerscheinungen oder neuen Vorschlägen sind ebenso willkommen wie neue Lesefreundinnen und ‑freunde.

Am 29. November besprechen wir Astrid Hohenhaus' Familienroman "Raben - Spaziergänge mit dem Vater". Die Autorin wird anwesend sein. Liebe und Hass in einer Berliner Familie - wie weit tragen geteilte Überzeugungen, und wann kracht es, weil die Weltbilder und Überzeugungen alles andere als vereinbar sind? Unter diesem Aspekt könnte man diesen Roman lesen.

"Ein Land weiß ich, wo alte und neue Welt sich voneinander trennen. Felsen ragen auf, besteinte Hänge, schwarz gegen den blassen Himmel. Doch es wächst – wächst aus allen Ritzen. In den Gesteinssimsen breitet Grünzeug sich aus, Moose, grau und gelb, nach dem Regen vollgesogen grün. Das Grau des Sees verschmilzt mit dem Himmel, getrennt nur von der Kontur der schwarzen Berge am Horizont. Weißer Rauch steigt aus den Fumarolen – die Gase der Hochtemperaturgebiete. Von hier bis zu den Azoren umspannt der Mittelatlantische Rücken den Globus. Der Riss, durch den Geschmolzenes rinnt, zieht sich durch den Atlantik, unten am Meeresgrund entlang, nur an wenigen Stellen oberirdisch und sichtbar – eine Zone der Seebeben und Vulkane. Nirgendwo war ich meinen Toten näher als hier, wo Kontinente sich entzweien und die Scheidelinie doch begehbar bleibt. Nirgendwo näher mir selber, die ich zwei Welten gleichermaßen angehöre." (Auszug aus dem Verlagstext)

Moderation: Astrid Hackel

UHRZEIT: 18.00 – 19.30 Uhr

Der Lesekreis trifft sich im Haus des Humanismus in der Potsdamer Straße 157. Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de.

2023 steht der Lesekreis unter dem Motto "Krieg und Frieden", wobei wir insbesondere auch Texte zum sozialen Frieden in den Blick nehmen wollen. Ihr habt Vorschläge fürs Programm? Dann schreibt uns!

 

 

 

Wann?

  • 29 Nov, 18:00 Uhr

Wo?

Haus des HUMANISMUS
Potsdamer Str. 157
10783 Berlin

Humanistischer Lesekreis
Termin: 29.11.2022
Zeit: 18-19.30 Uhr
Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de