• Foto: cottonbro | pexels
    Foto: cottonbro | pexels

Antipatriarchales Gemüse: Frauen* in der Landwirtschaft

Ein Warm-up zum Internationalen Frauentag. Lesung und Diskussion

Monokultur, Methan, Massentierhaltung, Genmais, Glyphosat und geschmacklose Tomaten: Die industrielle Landwirtschaft ist eine der Hauptursachen des Klimawandels, ein Bollwerk des Konservatismus – und eine traditionell männliche Domäne.

Was tun? Mit Blick auf den Internationalen Frauentag liest Nataša Kramberger aus ihrem autofiktionalen Roman Verfluchte Misteln und spricht mit Sophie von Redecker und Paula Gioia über Vorurteile gegenüber ackernden Frauen*, das Patriarchat auf dem Dorf, den Reiz strukturschwacher Regionen und die "Mühen der Ebene". Dabei geht es nicht nur um Umweltschutz und gutes Essen, sondern auch um Kunst und Kreativität, politische Bildung und soziale Verantwortung, vor allem aber um den Traum von einer besseren Gesellschaft.

Mit:
NATAŠA KRAMBERGER, Schriftstellerin, Kolumnistin und Öko-Landwirtin in Slowenien und Berlin. Sie schreibt für Zeitungen und Zeitschriften Essays, Reportagen und Kommentare. Für ihr Romandebüt Nebesa v robidah (2007) erhielt sie den Preis der Europäischen Union für Literatur (EUPL).

SOPHIE VON REDECKER, Promovendin der Ökologischen Agrarwissenschaften an der Universität Kassel, setzt sich im Rahmen der Agrarian Humanities für trans- und interdisziplinäres Forschen ein und verbindet postkoloniale Theorie, queere und dekoloniale Forschungsansätze mit Landwirtschaft. Sie wuchs auf einem Bio-Hof in Norddeutschland auf, ist Gärtnerin und Teil eines Hausprojekts in Brandenburg.

PAULA GIOIA ist Bäuerin*, Aktivistin* und organisiert in der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und bei La Via Campesina. Paula setzt sich für Sichtbarkeit, Stärkung, Organisierung und Schutz von Minderheiten jenseits der cis-Heteronormativität in der Landwirtschaft und in der bäuerlichen Bewegung ein.

Moderation: ASTRID HACKEL, Forschungsreferentin an der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg
 

Diese Veranstaltung findet online statt. Um den Zugangslink zu erhalten, genügt eine kurze Mail an info@humanistische-akademie-bb.de.

Aufgepasst: Unter allen angemeldeten Teilnehmer*innen verlosen wir drei Exemplare von Nataša Krambergers Roman Verfluchte Misteln.

TERMIN: 01. März 2022 | 18 – 19.30 Uhr

Wann?

  • 1 Mär, 18:00 Uhr

Wo?

Online auf Zoom
.
. .

Diese Veranstaltung findet online statt. Anmeldung unter info@humanistische-akademie-bb.de
Die Veranstaltung wird gefördert von der Humanismus Stiftung.