Humanistischer Lesekreis: Autonomie und das gelungene Leben

Nur ein selbstbestimmtes Leben kann ein sinnvolles und glückliches Leben sein. Keineswegs muss es frei sein von Ambivalenzen, kein "Hier stehe ich und kann nicht anders". Selbstbestimmung ist auch unter widrigen sozialen Bedingungen möglich und sollte nicht vorschnell Personen abgesprochen werden, die uns "unterdrückt" oder "diskriminiert" erscheinen.

Wir diskutieren diese und andere Thesen aus dem aktuellen Buch von Beate Rössler "Autonomie. Ein Versuch über das gelungene Leben" (Berlin 2017), allesamt einen Zentralbegriff des modernen Humanismus betreffend. >>> zum Buch

Lektüreempfehlung:
Insbesondere die Einführung "Autonomie im täglichen Leben", Kapitel 1 "Was ist Autonomie?", Kapitel 3 "Autonomie und der Sinn des Lebens", Kapitel 8 "Soziale Voraussetzungen von Autonomie". Diese Auszüge stellen wir bei Bedarf nach Ihrer Anmeldung gern per Email zur Verfügung (info@humanistische-akademie-berlin.de)

Moderation: RALF SCHÖPPNER

 

Alle Termine

Wann?

  • 24 Apr, 18:00 Uhr

Wo?

Hofcafe Märkisches Museum
Straße am Köllnischen Park 5
10179 Berlin

Lesekreis:
24. April 2018
18.00 - 19.30 Uhr

Anmeldung an info@humanistische-akademie-berlin.de

In Kooperation mit dem Humanistischen Verband Deutschlands - Berlin-Brandenburg