Unisex-Toiletten und drittes Geschlecht – Vielfalt der Geschlechter?! Podium zum Frauentag

Die Welt wird bunter und vielfältiger und auch die Dualität der Geschlechter scheint von gestern. Dass unser soziales Geschlecht konstruiert ist, darin sind sich auch Humanist_innen weitgehend einig. Wenn es um das biologische Geschlecht geht, wird es kniffelig und oft kontrovers. Da werfen sich Genderaktivist_innen und Evolutionsbiologen gern gegenseitig Dogmatismus und Unwissenschaftlichkeit vor. Ist Biologie nicht völlig eindeutig? Ist nicht überhaupt die Unterscheidung von biologischem und sozialem Geschlecht abwegig? Wie viele Geschlechter gibt es? Wie vermeiden wir politisch Diskriminierungen aufgrund von Geschlecht? Durch Aufhebung der Unterscheidung – Unisex-Toiletten – oder durch Erweiterung – ein drittes (viertes, fünftes…) Geschlecht im Geburtsregister?
Manchmal scheint es, als lebten Genderforscher_innen und Biolog_innen auf völlig verschiedenen Planeten. Prof. Dr. Kerstin Palm lebt auf beiden, ist Naturwissenschaftlerin und Genderforscherin und zeigt, warum Biologie und Geschlechterforschung nicht im Widerspruch stehen, sondern sich im Gegenheit gegenseitig bereichern können und was das alles mit guter Wissenschaft zu tun hat.

Mit: PROF. DR. KERSTIN PALM    Biologin und Professorin für Gender und Science / Naturwissenschafts- und Geschlechterforschung am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Alle Termine

Wann?

  • 8 Mär, 18:00 Uhr

Wo?

Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg
Brückenstraße 5A
10179 Berlin

Podium
08. März 2018
18.00-20.00 Uhr